Startseite -> Rollstuhlsport

Rollstuhlbasketball | Rollstuhlrugby | Rollstuhlsport | Kinder Rolli

Der therapeutische Nutzen hinter Rollstuhlsport

Willkommen auf unserer Unterseite speziell zum Thema Rollstuhlsport. Wir von Reha-Sport-Bildung e.V. sind ein gemeinnütziger Verein und bieten Ihnen eine rollstuhlgerechte Sportstätte, um dazu beizutragen, Ihre Lebensqualität zu verbessern. Unsere Hallen sind barrierefrei und stehen ebenfalls zur Vermietung zur Verfügung. Bereits seit 2009 legen wir dabei unser Hauptaugenmerk auf Rollstuhlbasketball. Im Frühjahr 2012 erweiterten wir unser Angebot auf Rugbysport und gründeten die Thuringia Bulls Mannschaft für Wheelchair Rugby. Anlass hierfür ist unser stetiges Bemühen, dass Sportangebot für körperlich Beeinträchtigte Menschen weiter auszubauen und zu erweitern.

Rollstuhlbasketball ist ein spektakuläres Spiel auf Rädern, welches wir in unserem Verein auf ein Spitzenniveau entwickelt haben. Die Thurinigia Bulls zählen zu den besten Mannschaften Europas im Rollstuhlbasketball. Viele unserer Spieler sind ebenfalls in der Nationalmannschaft aktiv. Wichtig bei diesem, wie bei jedem Rollstuhlsport, ist die Dynamik innerhalb der Mannschaft. Der Teamsport erfüllt eine starke gesellschaftliche Funktion u.a. durch hohes Integrationspotential. Wir führen Männer, Frauen, Behinderte und Nichtbehinderte zusammen und bilden Teams, die in ihrer jeweiligen Leistungsklasse gemeinsam erfolgreich sind. Hierdurch ergibt sich nicht nur ein hoher therapeutischer Nutzen für die Spieler, sondern auch eine Vorbildfunktion, für alle die, die sich ein aktiveres Leben wünschen.

Geschichte des Rollstuhlsports

Rollstuhlsport entwickelte sich aus medizinischen Maßnahmen zur Behandlung von Querschnittgelähmten. Während des 2. Weltkriegs revolutionierte der deutschstämmige Neurologe Sir Ludwig Guttmann die medizinischen Vorgehensweisen mit Schwertbehinderten, indem er Sie durch Sport funktionell und psychisch mobilisierte und so die Überlebenschancen erhöhte. Durch aktive Arbeit mit dem Körper wurden Folgeschäden wie Druckgeschwüren vorgebeugt und zudem Ängste und Verzweiflung der Patienten abgeschwächt. Guttmann verknüpfte die therapeutischen Zwecke mit dem olympischen Gedanken und organisierte ein internationales Sportfest am Anfang der 1950er Jahre. Durch die sportlichen Disziplinen wurde Wettbewerbslust und Leistungswille gefördert, welche sich positiv auf das soziale Leben der Teilnehmer auswirkte.

Neben der sportlichen Betätigung wurde auch die Thematik der beruflichen und gesellschaftlichen Rehabilitation immer mehr in die klinischen integriert. Um diese Maßnahmen auch über die medizinische Rehabilitation hinaus verfügbar zu machen, begannen sich Vereine und Gruppen zu bilden, die den Rollstuhlsport anboten und Sportfeste organisierten.

1977 gründeten Patienten schließlich den Deutschen Rollstuhl-Sportverband (DRS), welcher noch heute als Fachverband des Deutschen Behinderten-Sportverbandes tätig und so für den Rollstuhlsport auf Bundesebene verantwortlich ist. Wir zählen heute mehr als 330 Vereine und rund 9.000 Rollstuhlsportler deutschlandweit.

Rollstuhlbasketball

Der Ablauf von Rollstuhlbasketball unterscheidet sich nur minimal vom Fußgängerbasketball. Ein Team besteht aus fünf Feldspielern und gespielt wird viermal zehn Minuten lang. Die erste und dritte Pause dauert lediglich zwei Minuten, während die zweite Pause eine Halbzeitpause von 15 Minuten ausmacht. Bei Punktgleichstand geht es in die Verlängerung. Freiwürfe zählen einen, Treffer von der Dreipunktelinie zählen zwei und Treffer außerhalb der Dreierlinie zählen drei Punkte. Auch die Höhe des Korbes (3,05m), ebenso wie die Größe des Spielfeldes unterscheidet sich nicht vom Fußgängerbasketball.

Basketball ist ein schneller Sport, der sich durch eben diese Dynamik auszeichnet. Bei Ballbesitz muss innerhalb von 24 Sekunden ein Korb erzielt, bzw. der Korbwurf ausgeführt werden, sonst wechselt der Ball in den Besitz des Gegners. Zudem darf während des Spiels die Spielfläche nicht mit dem Fuß berührt werden. Hierfür ist es wichtig, dass das Rollstuhlmodell mitmacht und die nötige Kraft in den Armen vorhanden ist. Die Sportrollstühle sind fest verschweißt und belastbarer als herkömmliche. Sie sind leichter und schneller und haben nach schräg innen geneigte Räder, welche das Fahrgestellt wendiger werden lassen. Zum Schutz verfügen die Sportrollstühle über einen Rammbügel, welcher Stöße abfedert.

Aufgrund des integrativen Charakters des Spiels gibt es eine funktionale Klassifizierung, welche die unterschiedlich starken Behinderungen der Sportler in einem Punktesystem erfasst und zur Fairness gegeneinander abwiegt und ausgleicht. Insgesamt darf das fünfköpfige Team auf Vereinsebene nicht mehr als 14,5 Punkte, auf Nationalebene nicht mehr als 14 Punkte aufweisen. Eingeteilt werden die Teammitglieder in 0,5 Schritten. Spieler mit starken Beeinträchtigungen der basketballrelevanten Muskelfunktionen erhalten einen Punkt, während Menschen mit wenig bis keiner Behinderung bis zu 4,5 Punkten zugeschrieben bekommen können.

Der Rollstuhlbasketball umfasst insgesamt 23 Ligen in Deutschland von einer Einsteigerliga bis hin zur ersten Bundesliga, in welcher auch unsere Thuringia Bulls spielen.

Rolli Kids

Wir von Reha- Sport- Bildung e.V. möchten auch Kinder und Jugendliche dazu ermutigen, ihren Weg in ein aktiveres Leben zu finden! Gerade das Gemeinschaftliche, auf welches wir viel Wert legen, hilft jugendlichen Rollstuhlfahrern, ihr Selbstwertgefühl zu steigern und sich mutig mit ihrer Situation auseinander zu setzten. Für Rolli Kids bieten wir deshalb regelmäßiges Training an, bei dem es nicht nur darum geht, den eigenen Rollstuhl besser kennen zu lernen, sondern auch darum, sich in sportlichen Disziplinen zu entdecken. Unsere kompetenten Trainer bringen den Kindern und Jugendlichen bei, wie Sie in den unterschiedlichsten Geländen die richtige Greifhaltung bewahren, sich drehen, stoppen und rückwärts fahren. Auf diese Weise möchten wir ein sicheres Gefühl im Alltag vermitteln. Gemeinsam erkunden die Teilnehmer im Rahmen von Spielen die Beweglichkeit des Rollis. Darüber hinaus möchten wir die Kinder individuell fördern und fordern, indem wir zusammen nach möglichen Sportarten suchen, die ihnen Spaß machen. Sport gibt den Kindern eine Aufgabe und schafft so Motivation aber auch Selbstständigkeit und soziale Erfahrungen.

Zur Erleichterung der Eltern hat sich unser Verein zudem einen VW Caddy zugelegt, mit welchem wir den Transport unserer kleinen Sportler gewährleisten können. Die Schwierigkeit bei der Anreise soll nicht davon abhalten am Training teilzunehmen, weshalb wir unsere Rolli Kids in ihrem Wohnort abholen. Die Rollstuhlkurse finden für 8-14 Jährige statt.

Reha- Sport- Bildung e.V. möchte auch Sie davon überzeugen, wie hoch der therapeutische Nutzen von gemeinsamer, sportlicher Aktivität ist! Um für Sie die richtige Maßnahme zu finden haben wir ein Netzwerk gebildet, welches es uns ermöglich, Ihnen passende Partner in ganz Deutschland vorzuschlagen und Ihnen dabei Qualität und Kompetenz der Anbieter zu garantieren! Darüber hinaus informieren wir Sie gerne über die gesetzliche Regelungen und Möglichkeiten zur Kostenübernahmen durch die Sozialversicherungsträger. Starten Sie gemeinsam mit uns in ein aktiveres Leben!

War diese Seite hilfreich für Sie?
5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen