Startseite -> Rollstuhlrugby

Rollstuhlrugby | Behindertensport | Reha-Sport | Thüringen | Reha-Sport-Bildung e.V.

Rollstuhlrugby und Behindertensport beim Reha-Sport-Bildung e.V.

Reha-Sport-Bildung e.V. – Das Zentrum für Rollstuhlrugby in Thüringen

Der Reha-Sport-Bildung e.V. zeichnet sich durch die Kooperation mit vielfältigen Sport- und Therapiepartnern aus, um seinen Mitgliedern ein breitgefächertes Angebot an Sportkursen zu bieten. Ein wichtiger Aspekt bildet dabei der Rollstuhlsport, der in etlichen unserer Sportstätten ausgeübt werden kann. Ziel des Sports im Rollstuhl ist es, gehbeeinträchtigten Menschen, den Spaß am Leben zurück zu geben und sie wieder aktiv an Aktivitäten teilhaben zu lassen.

Mit der Gründung der Mannschaft Thuringia Bulls ist für Rollstuhlsportinteressierte Menschen in Thüringen, ein Ort geschaffen wurden, an dem sie sich ausleben und ihrer Leidenschaft des Wettkampfsports nachgehen können. Dabei legt die Mannschaft Wert darauf, durch intensives Training auf höchstem Niveau zu spielen und sich nach und nach in die 1. Bundesliga zu spielen. Neben dem bekannten Rollstuhlbasketball und Bosseln, spielt die Mannschaft unter anderem auch Rollstuhlrugby. Das Fit In in Elxleben bei Erfurt arbeitet eng mit den Thuringia Bulls zusammen. So trainiert die Mannschaft auf dem Basketballfeld der Multifunktionsanlage. Als einer der wenigen Standorte in ganz Deutschland, bietet das Fit In Rollstuhlrugby auch für Externe an, die von der Sportart begeistert sind oder sich ganz neu ausprobieren möchten. Das diese Disziplin nicht zu unterschätzen ist und dem echten Rugby in nichts nachsteht, wird hier näher erläutert.

Rollstuhlrugby in Aktion

Aufbau und Regeln vom Rollstuhlrugby

Rollstuhlrugby ist eine paralympische Sportart, die auch Murderball (dt. Mörderball) genannt wird. Die in Kanada entwickelte Sportart richtet sich an Menschen mit einer Behinderung an mindestens drei Gliedmaßen, meist Querschnittgelähmte, Amputierte oder auch Spastiker.

Auf einem normalgroßen Basketballfeld treten zwei Mannschaften, mit jeweils vier Teammitgliedern gegeneinander an. Ähnlich wie beim richtigen Rugby liegt das Ziel darin, den Ball über die gegnerische Linie zu befördern. Beim Rollstuhlrugby wird mit dabei mit einem Volleyball gespielt, denn die Spieler, fest in ihrem Besitz, auf ihrem Rollstuhl hinter die acht Meter breite Torlinie bringen müssen. Jede der vier Spielrunden dauert dabei acht Minuten.

Um Fairness zu gewährleisten, werden die Behinderungen der jeweiligen Spieler nach Punkten klassifiziert. Je nach Grad der Behinderung erhält ein Spieler zwischen 0,5 und 3,5 Punkten. Dabei gilt, je niedriger die Zahl, umso schwerwiegender die Behinderung. Maximal sieben Punkte darf eine Mannschaft aufweisen, bei internationalen Spielen sind es acht mögliche Punkte. Ziel des Spiels ist es, am Ende mit den meisten Toren als Sieger hervorzugehen

Dabei müssen einige Regeln beachtet werden. Ein Spieler muss nach zehn Sekunden Ballbesitz, drippeln oder den Ball abgeben. Im eigenen Spielfeld darf sich der Spieler nur 12 Sekunden aufhalten, im gegnerischen Feld sind es sogar nur 10 Sekunden, was das Spiel extrem temporeich gestaltet. Als Verstöße gelten unter anderem das Hineinfahren in die Hinterachse, Rückspiele in die eigene Hälfte oder auch der Rollstuhlkontakt während einer Spielunterbrechung. Verstößt ein Spieler gegen einer der Regeln, so muss sein Team entweder den Ball abgegeben oder der Spieler muss für maximal eine Minute auf die Strafbank.

Mannschaftsbild Rollstuhlrugby Thuringia Bulls

Rollstuhlrugby ist ein Vollkontaktsport und nichts für leichte Gemüter. Auch die Rollstühle müssen dementsprechend an das temporeiche Spiel angepasst werden. Die schräg angesetzten Räder, sowie ein kleines Rad an der Mitte der Hinterachse, verhindern ein Umkippen bei den engen Kurven und dem hohen Tempo. Die Felgen sind zudem mit einer extra Platte verstärkt, um bei den Zusammenstößen mit anderen Rollstühlen nicht zu brechen.

Interesse?

Wenn wir mit diesem Beitrag ihr Interesse geweckt haben oder Sie schon in einem eigenen Rollstuhlrugby-Team aktiv sind und einen geeigneten Ort zum Trainieren suchen, dann steht Ihnen unser Team aus den Thuringia Bulls und unserem qualifizierten Fachpersonal gerne zur Verfügung, um Ihnen alle Fragen zu beantworten. Auch Menschen, die sich für Rollstuhlbasketball oder Bosseln interessieren, werden auf unserer Vereinsseite fündig. Der Reha-Sport-Bildung e.V. legt alles daran, beeinträchtigten Menschen die Freude an Bewegung wiederzugeben und achtet dabei auf den integrativen Charakter mit Menschen ohne Handicap.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen