Startseite -> Betriebliche Gesundheitsförderung

BFG | Betriebliche Gesundheitsförderung | Maßnahmen & Konzepte | Prävention | Gesundheitsförderung | Rehasport

Informationen zur betrieblichen Gesundheitsförderung

Der Arbeitsalltag ist physisch belastend und oft fehlt die richtige Work- Life- Balance. Regelmäßiger Zeitdruck und ein zunehmender Umgang mit modernen Informations- und Kommunikationstechnologien vermindern unsere tägliche Bewegung. Knapp 90% der Erwerbstätigen verrichten ihre Arbeit im Sitzen und steigern so das Risiko einer hohen Belastung des eigenen Körpers im Alltag.

Wir von Reha- Sport- Bildung e.V. wollen Sie dabei unterstützen, rechtzeitig vorzubeugen und Ihre Gesundheit nachhaltig zu fördern. Auch im Unternehmen wird die Gesundheitsförderung zunehmend zum wichtigen Thema. Ohne ausgeglichene, leistungsbereite Mitarbeiter wäre ein positives Wirtschaften nicht möglich. Prävention und Gesundheitsförderung sind deshalb zu wichtigen Managementaufgaben innerhalb der Betriebe geworden. Doch besonders kleine und mittelständische Betriebe sind noch nicht vertraut über die Möglichkeiten, auf die Sie in diesem Bereich zugreifen können. Wir möchten Sie im Folgenden über Ziele und Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung informieren.

Ziele & Konzept der betrieblichen Gesundheitsförderung

Das Ziel der betrieblichen Gesundheitsförderung ist für den Arbeitgeber vor allem der Erhalt der Leistungsfähigkeit aller Mitarbeiter. Darüber hinaus fließt ein gutes Gesundheitsmanagement des Betriebs in eine positive Bewertung ein, was wiederrum den Attraktivitätswert des Unternehmens steigert. Das Konzept der betrieblichen Gesundheitsförderung beruft sich dabei auf das Einbeziehen der gesamten Belegschaft, um Partizipation aber auch Integration zu schaffen. Gutes Arbeitsklima trägt enorm zum Erfolg eines Unternehmens bei und lässt sich nicht nur anhand von technischen und infrastrukturellen Gegebenheiten bewerten, sondern auch vom zwischenmenschlichen Umgang im Betrieb. Die Identifikation des Arbeitnehmers mit seiner Firma wird dadurch gefördert, dass diese Interesse an der Gesundheit der Mitarbeiter zeigt. Hieraus geht nicht nur erhöhte Motivation zur Leistung hervor, sondern auch bessere Qualität der geleisteten Arbeit. Von Gesundheit profitieren alle!

Die gesundheitlichen Risiken werden mit den richtigen Konzepten nachhaltig gesenkt, die Lebensqualität der Fachkräfte erhöht. Hierbei ist nicht nur wichtig, dass Maßnahmen ergriffen werden, sondern auch, dass Sie gut geplant, kommuniziert und anschließend ausgewertet werden. Das richtige, betriebliche Gesundheitsmanagement kann zudem einen Ausgleich zum Büroalltag schaffen und so die Work-Life-Balance verbessern.

Maßnahmen zur Prävention & Gesundheitsförderung

Was genau betriebsintern möglich gemacht werden kann, sind Programme zu unterschiedlichen Themengebieten. Die vier großen Thematiken der Gesundheitsförderung sind dabei Bewegungsprogramme, Ernährungsberatung, Suchtprävention und Stressbewältigung. Diese Bereiche werden seit Januar 2009 steuerlich unterstützt und  jährlich können pro Mitarbeiter 500 Euro lohnsteuerfrei investiert werden (§ 3 Nr. 34 EStG).

In der Regel werden zu den entsprechenden Thematiken Kurse angeboten, welchen den Mitarbeitern Wissen mitgeben, das Sie anschließend als Form der Selbsthilfe in Situationen mit Risiko auf Gesundheitsgefährdung selbstständig anwenden können. Dieser Ansatz trägt zur Nachhaltigkeit der Maßnahmen bei. Welche Kurse dabei für welches Unternehmen relevant sind, ergibt sich aus vorangestellter Analyse der gesundheitlichen Risiken, die der jeweilige Arbeitsalltag birgt. Dies bezieht sich auf den Aspekt der vorgelagerten, guten Planung, welche von den Sozialversicherungsträgern unterstützt und begleitet werden können.

Kostenübernahme & Unterstützung durch Sozialversicherungsträger

Im April 2007 trat das GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetzes in Kraft, wodurch Maßnahmen zur betrieblichen Gesundheitsförderung zur Pflichtleistung der Krankenkassen wurden (§ 20b SGB V). Wer die Einbindung solcher Maßnahmen in seinen Betrieb anstrebt, hat bei der Krankenkasse seine erste Anlaufstelle. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass man sich an jene Krankenkasse wendet, bei der ein Großteil der Mitarbeiter versichert ist. Darüber hinaus gilt es, Absprache zu halten mit der zuständigen Unfallversicherung, da auch in deren Aufgabenbereich die Prävention von Arbeitsunfällen und arbeitsbedingten Krankheiten oder Gesundheitsgefahren und somit die betriebliche Gesundheitsförderung fällt.

Das Leistungsspektrum der Sozialversicherungsträger umfasst:

  • Das Ermitteln von Risikofaktoren
  • Das Entwickeln von Vorschlägen zur Verbesserung der gesundheitlichen Bedingungen
  • Finanzielle und analytische Unterstützung bei den Maßnahmen

Die Ausgaben für die Krankenkassen in diesem Bereich sind durch einen gesetzlichen Richtwert geregelt. Dieser beläuft sich auf 2,94 Euro pro Versicherten und kann jährlich, aufgrund der Bezugsgröße, angepasst werden. Anfallende Leistungen können von der jeweiligen Krankenkasse erbracht werden oder auf qualifizierte Verbände übertragen werden. Alternativ kann ebenfalls ein Dienstleister, wie beispielswiese ein Gesundheitszentrum oder Ernährungsberater, einbezogen werden. Von Vorteil ist hierbei die Loslösung von der Versichertenlandschaft innerhalb des Unternehmens und die schnell Hilfe ohne große Umwege. Aufgrund der hier fehlenden Normungen fehlt es jedoch an Transparenz bezüglich Kosten und Qualität der Maßnahmen.

Auch wir von Reha- Sport- Bildung. eV. bieten Ihnen ein breitgefächertes Angebot an sportlichen Möglichkeiten zur Prävention an. Finden Sie als Mitarbeiter oder für Ihr Unternehmen die richtigen Programme, um Ihre Gesundheit nachhaltig zu fördern! Wir sind deutschlandweit vertreten und auch in Ihrer Nähe zu finden. Gerne machen Wir Ihnen ein unverbindliches Angebot und unterstützen Sie bei der richtigen Gesundheitsvorsorge.

War diese Seite hilfreich für Sie?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 2,60 von 5 Punkten, basierend auf 5 abgegebenen Stimmen.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen